Umgestaltung der Lütticher Strasse, 2. Bauabschnitt

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 19.01.2021 findet um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung zur Umgestaltung der Lütticher Straße statt. Mit diesem Fragebogen versuchen wir, die Sicht der Bürgerinnen und Bürger auf zentrale Aspekte für die Umgestaltung der Lütticher Straße zu erfassen. Um den Bogen auszufüllen muss man keine Vorkenntnisse über die Planung besitzen.

Die Fragebögen, die bis zum 17.01.2021 ausgefüllt abgeschickt werden, werden am 18.01. automatisch ausgewertet und einerseits als Meinungsbild am 19.01. präsentiert; anderseits werden die hierüber eingebrachten Fragen und Anregungen am Abend selber in die Diskussion eingebracht.

Der Fragebogen kann auch im Anschluss an die Bürgerinformation bis zum 26.01. ausgefüllt werden. Dazu können Sie dann die Eindrücke vom 19.01. nutzen oder im Nachgang die Aufzeichnung auf www.youtube.com/stadtaachen ansehen.

Alle Rückmeldungen fließen in die Dokumentation der Bürgerinformation für die politischen Gremien ein, die über die Umgestaltung beraten und entscheiden.

1. Wie ist Ihr Bezug zur Lütticher Straße?
[Bitte kreuzen Sie alle zutreffenden Aussagen an]
Ich wohne in der Lütticher Straße oder einer direkt angrenzenden Straße Ich arbeite in einem Betrieb an der Lütticher Straße oder einer direkt angrenzenden Straße Keins davon
Ich bin Eigentümer*in eines Grundstückes an der Lütticher Straße Ich fahre regelmäßig über die Lütticher Straße


Bäume in der Lütticher Straße
Der Großteil der Bäume in der Lütticher Straße hat keine hohe Lebenserwartung mehr. Nur die hauszugewandte Baumreihe in der Doppelreihe zwischen Limburger Straße und Hohenstauffenallee ist so gesund, dass sie aus fachlicher Sicht erhalten bleiben sollte. Für die anderen Bäume wird vom Fachbereich Umwelt in der Gesamtabwägung eine komplette Fällung und Neupflanzung junger Bäume mit hoher Lebenserwartung empfohlen.
2. Wie bewerten Sie die Empfehlung der Verwaltung zum Umgang mit den Bäumen?
Ich finde es auch besser, dass nach dem Umbau einheitliche Baumreihen (alte bzw. neue) vorhanden sind. Ich bin grundsätzlich dagegen, dass Bäume beim Straßenumbau gefällt werden.
Ich fände es besser, wenn gesunde Bäume - soweit möglich - erhalten bleiben. Ist mir egal.


3. Mit welchen Verkehrsmitteln bewegen Sie sich häufig oder gelegentlich in der Lütticher Straße?
[Bitte kreuzen Sie alle zutreffenden Aussagen an]
zu Fuß mit dem Bus mit einem Lieferwagen
mit dem Rad mit dem Pkw


Wie bewerten Sie die derzeitige Situation in der Lütticher Straße für ...
will ich nicht bewertensehr gutgutbefriedigendausreichendmangelhaftungenügend
4. ... das Zufußgehen?
5. ... das Radfahren?
6. ... den fahrenden Kfz-Verkehr?
7. ... das Parken?
8. ... die Nutzer*innen des öffentlichen Verkehrs?


Parken in der Lütticher Straße durch Anwohner
Bitte beantworten Sie die Fragen 9 bis 16, wenn Sie in der Lütticher Straße oder einer direkt angrenzenden Straße wohnen:
9. Wie häufig nutzen Sie im Haushalt einen Pkw?
fast täglich mehrmals im Monat nie
mehrmals pro Woche seltener als monatlich


10. Steht Ihnen auf Ihrem Grundstück oder in unmittelbarer Nähe mind. ein Kfz-/Stellplatz bzw. eine Garage zur Verfügung?
Nein Ja


11. Bezahlen Sie eine monatliche Miete für einen Stellplatz? Wenn ja, wie hoch ist der Betrag pro Stellplatz?
Nein, 0 € 21 - 40 € 61 - 80 €
1 - 20 € 41 - 60 € mehr als 80 €


12. Würden Sie grundsätzlich gerne einen eigenen Dauerstellplatz auf einer privaten Fläche nutzen?
Ja Nein Weiß nicht


13. Wie weit dürfte dieser Stellplatz entfernt sein?
max. 200m max. 600m max. 1.000m
max. 400m max. 800m weiter als 1.000m


14. Wie viel Geld wären Sie bereit, für den Stellplatz pro Monat zu bezahlen?
0 € 21 - 40 € 61 - 80 €
1 - 20 € 41 - 60 € mehr als 80 €


CarSharing
In Aachen gibt es bereits an 57 Stationen die Möglichkeit, Autos zu leihen, z.B. an der Schanz. Man zahlt dabei für die genutzte Zeit und die gefahrene Strecke. Der CarSharing-Anbieter kümmert sich um die Autos. Ein CarSharing-Auto ersetzt ca. 10 private Autos. Eine neue Car-Sharing-Station ist auch in der Lütticher Station denkbar.
15. Könnten Sie sich vorstellen, mittelfristig ein Auto abzuschaffen, wenn Sie stattdessen CarSharing in der Lütticher Straße nutzen könnten?
Ja, warum nicht. Nein, ich möchte kein Auto abschaffen.
Es wäre eine Überlegung wert. Nein, denn ich besitze gar kein Auto.


16. Hätten Sie Interesse, im Rahmen eines Pilotversuches CarSharing in der Lütticher Straße kostenfrei auszuprobieren und zu Sonderkonditionen zu testen?
Ja Nein Weiß nicht


17. Was halten Sie von der geplanten Einführung einer Bewohnerparkzone im Bereich der Lütticher Straße?
[Bitte kreuzen Sie alle zutreffenden Aussagen an]
Ich finde das gut, Ich erwarte, dass sich dadurch die Parksituation für Bewohner*innen und Besucher*innen im Bereich der Zone verschlechtern wird. Es sollte NUR dann umgesetzt werden, wenn es den gesamten Bereich zwischen Schanz und Außenring abdeckt.
Ich bin dagegen. Ich erwarte, dass sich dadurch die Situation für Arbeitnehmer*innen in dem Bereich der Zone verschlechtern wird. Es sollte AUCH dann umgesetzt werden, wenn im ersten Schritt nicht der gesamte Bereich zwischen Schanz und Außenring abgedeckt werden kann.
Ich erwarte, dass sich dadurch die Parksituation für Bewohner*innen und Besucher*innen im Bereich der Zone verbessern wird. Ich erwarte, dass sich dadurch die Situation für Bewohner*innen und Besucher*innen außerhalb der Zone verschlechtern wird.


Übergeordnete Mobilitätsziele für Aachen
Für den Verkehr in Aachen wurden in der Mobilitätsstrategie 2030 Ziele festgelegt. Danach sollen u.a. die Alternativen zum Autoverkehr ausgebaut, der Anteil des Autoverkehrs reduziert werden und der Verkehr soll sicherer und komfortabler gestaltet werden.
18. Wie finden Sie diese Ziele?
sehr gut eher schlecht weiß nicht
eher gut sehr schlecht


19. Das integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Aachen zeigt einen besonders hohen Handlungsbedarf zur Reduktion der CO2-Emissionen im Bereich Verkehr. Wie stehen Sie zu dem Ziel, die CO2-Emissionen im Aachener Verkehr bis 2030 zu halbieren?
Ich halte das für überzogen, Das ist mir zuwenig.
Ich unterstützte das Ziel. Ich möchte das nicht bewerten.


20. Die Stadt Aachen ist für ein Gelingen der Mobilitätswende und die Erreichung der Ziele der Mobilität auf die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Welche leistbare(n) Veränderung(en) im Bereich der Mobilität sehen Sie bei sich selbst?



Zum Abschluss bitten wir um Ihre Einschätzung zur Empfehlungen der Verwaltung für die Umgestaltung der Lütticher Straße.
Mit der Annahme des Radentscheides durch den Rat der Stadt Aachen am 06. November 2019 wurde u.a. als Ziel für neue Radwege an Hauptverkehrsstraßen formuliert, dass diese baulich getrennt vom Autoverkehr und mind. 2,3 m breit sein sollen. Damit soll ungeübten Radfahrern die Angst genommen werden, in Hauptverkehrsstraßen mit dem Rad zu Schaden zu kommen. Bis 2028 sollen mind. 5 km pro Jahr derartige Radwege gebaut werden. Vor diesem Hintergrund empfiehlt die Verwaltung, bei der Umgestaltung der Lütticher Straße, die neuen Vorgaben des Radentscheides anzuwenden.
21. Wie bewerten Sie die Empfehlung der Verwaltung zur Aufteilung des Straßenraumes?
Ich finde es gut, die Vorgaben aus dem Radentscheid Aachen im jetzt anstehenden Abschnitt mit einem baulich getrennten Radweg in 2,3 m Breite umzusetzen (Variante 2). Es sollte ein Kompromiss zwischen einer möglichst getrennten Radführung und möglichst vielen Parkplätzen gesucht werden (z.B. Var. 3+4).
Damit möglichst viele Parkplätze erhalten bleiben, sollte der Radverkehr wie im Abschnitt der Lütticher Straße zur Schanz hin komplett auf der Fahrbahn geführt werden (z.B. Variante 1) Keine der Prioritäten trifft es richtig. Ich wünsche mir Folgendes:


22. Haben Sie Ideen oder Anmerkungen zur Umgestaltung der Lütticher Straße?



23. Frage für Ausfüllende ab dem 19.01., 20 Uhr: Haben Sie das Video zur Bürgerinformation vom 19.01. 19 Uhr auf YouTube angesehen?
Nein. Ja, live Im Nachhinein angesehen.


24. Falls Sie das Video angesehen haben, wie bewerten Sie das Auftreten der Verwaltung insgesamt?
Gut erklärt und gut auf die Belange der Bürger*innen eingegangen. +2+10-1-2 Schlecht erklärt und nicht auf die Belange der Bürger*innen eingegangen.



Der Fragebogen ist jetzt:
noch nicht fertig      
fertig zum Abschicken


      

Autor des Fragebogens: Dr. Armin Langweg
eMail: armin.langweg@mail.aachen.de
Institution: Stadt Aachen, FB Stadtentwicklung, -planung und Mobilitätsinfrastruktur
Dieses Formular wurde mit GrafStat (Ausgabe 2019 / Ver 4.959) erzeugt.
Ein Programm v. Uwe W. Diener 02/2019.
Informationen
zur Premium-Version: https://www.grafstat.com